Black Friday 2023
BlackFriday.de
Zur App
Black Friday 2024 COUNTDOWN
268174945
NEWSLETTER abonnieren
und keinen DEAL verpassen!

So lief der Black Friday 2023: Schnäppchenjäger kauften spät und wieder mehr offline in den Geschäften

News | 27. November 2023

1.1 Black Friday 2023©blackfriday.de

Bereits zum zwölften Mal in Folge begleitete das Internetportal BlackFriday.de das wichtigste Shopping-Event des Jahres und informierte Schnäppchenjäger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über die Black Friday Aktionen der Händler im Netz und in den Ladengeschäften.

In den vergangenen Wochen sammelte das Team von BlackFriday.de hunderte Deals und Aktionen von Händlern und beliebten Marken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und veröffentlichte sie pünktlich zum Black Friday auf dem Portal. Bis zum Sonntag informierten sich bereits mehr als 1,5 Millionen Besucher aus dem deutschsprachigen Raum auf www.blackfriday.de und in der BlackFriday.de-App über den Rabatttag und die Deals der Händler.

Die beliebtesten Angebote zum Black Friday 2023 auf BlackFriday.de waren die Aktionen von OTTO (Tausende Deals zu stark reduzierten Preisen), AIDA (AIDA Black Friday mit Super-Deals für deinen Winterurlaub), HUGO BOSS (Bis zu 40% Rabatt auf ausgewählte Winter-Styles), Vodafone (z.B. iPhone 15: Einmalig 1 € und 30 € monatlich) und Dyson (Bis zu 150€ auf innovative Dyson Technologie).

Ein Trend zeichnete sich in diesem Jahr früh im November ab. Immer mehr Händler beschränken sich bei ihren Aktionen nicht mehr nur auf den Black Friday, sondern veranstalten eine Black Week oder sogar einen ganzen Black November. Oft werden die Rabatte von Tag zu Tag besser und steigern sich von 10%, über 20% bis hin zu 30% und mehr Ersparnis am Black Friday selbst. Solche Versuche, die Kunden immer früher in ihre Geschäfte zu locken, scheinen jedoch einen gegenteiligen Effekt auszulösen. Schnäppchenjäger halten sich in den Wochen vor dem Rabatttag mit ihren Einkäufen vermehrt zurück und warten bewusst auf den Rabatt-Höhepunkt am Black Friday. Bei einer Anfang November von BlackFriday.de durchgeführten repräsentativen Umfrage gaben 87 Prozent der Black Friday Käufer an, mit größeren Anschaffungen bis zum Black Friday zu warten, weil sie dann den günstigsten Preis für die gewünschten Produkte erwarten.

Bisher gipfelte das Interesse am Black Friday jedes Jahr in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Vor allem Onlineshopper fieberten stets den Angeboten entgegen und schlugen noch in der Nacht zum Freitag zu, um keinen Rabatt zu verpassen. In diesem Jahr kam es jedoch anders. Der große Andrang in der Nacht blieb weitestgehend aus und verteilte sich stattdessen auf den gesamten Freitag. Der FOMO-Effekt (Fear of missing out) scheint bei vielen Kunden der Erkenntnis gewichen zu sein, dass die angebotenen Schnäppchen in diesem Jahr in ausreichender Menge vorhanden sein werden. Schließlich gehen Schlagzeilen zur Konsumzurückhaltung und den daraus resultierenden Problemen für den Einzelhandel seit Wochen durch die Medien.

Und so schlugen die Verbraucher am Black Friday 2023 in aller Ruhe online zu oder verlagerten ihre Shopping-Tour vom Internet in die Einkaufsstraßen. Bei der von BlackFriday.de durchgeführten Umfrage gaben Anfang November 41 Prozent der Black Friday Käufer an, in diesem Jahr wieder vor Ort in den Geschäften auf Schnäppchenjagd gehen zu wollen. Im letzten Jahr lag der Anteil der Offline-Käufer noch bei nur 33 Prozent.

Ganz vorbei ist die Rabattsaison übrigens noch nicht. Am heutigen Cyber Monday kann bei vielen Händlern noch einmal kräftig gespart werden. Eine Übersicht über alle Shops und Angebote gibt es unter https://www.blackfriday.de/cyber-monday.

Nach dem Cyber Monday startet der Endspurt des Weihnachtsgeschäfts und der Schnäppchenmarathon geht in eine zwölfmonatige Pause. Der nächste Black Friday findet am 29. November 2024 statt.