NEWSLETTER abonnieren
und keinen DEAL verpassen!

Black Friday Umfrage: Schnäppchenjagd in Zeiten der Corona-Pandemie

92 Prozent kennen den Black Friday, 77 Prozent planen einen Einkauf (69 Prozent davon ausschließlich online) und die Mehrheit der Käufer möchte einen Betrag zwischen 101€ und 200€ ausgeben. Dies sind die Kernaussagen einer repräsentativen Umfrage, die BlackFriday.de in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Appinio durchgeführt hat.

Am 27. November ist es wieder soweit. Zahlreiche Geschäfte und Onlineshops feiern am Black Friday 2020 mit speziellen Aktionen und Sonderangeboten 24 Stunden lang den Auftakt des Weihnachtsgeschäfts. War der Black Friday in seinen Anfangszeiten in Deutschland vor allem im Onlinehandel populär, so setzte sich der Trend in den letzten Jahren zunehmend auch im stationären Handel durch. Doch welchen Einfluss hat die aktuelle Corona-Pandemie auf die Black Friday Einkaufspläne der Verbraucher? Kann der klassische Handel zumindest im Jahresendspurt einen Teil der Lockdown-Verluste aus dem Frühjahr wettmachen? Dieser und anderer Fragen sind wir in einer Umfrage zum Black Friday 2020 auf den Grund gegangen.

In Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Appinio hat BlackFriday.de in einer bevölkerungsrepräsentativen Umfrage (nach Alter und Geschlecht quotiert) im Oktober 2020 deutschlandweit 1002 Personen im Alter von 16 bis 65 Jahren befragt.

>> Download der Umfrage <<

Die Ergebnisse zeigen zunächst, dass der Black Friday in Deutschland längst etabliert ist. So gaben 92 Prozent der Befragten an, den Shoppingtag Black Friday zu kennen. 66 Prozent hiervon haben nach eigener Aussage bereits im letzten Jahr etwas am Black Friday eingekauft. In diesem Jahr planen sogar 77 Prozent einen Einkauf, was einer Steigerung von 16,7 Prozent entspräche.

Die Mehrheit derjenigen, die beim nächsten Black Friday einen Einkauf planen, möchten einen Betrag zwischen 101€ und 200€ ausgeben (35 Prozent). Bei den Ausgaben des Vorjahres wurde noch ein Wert von 51€ bis 100€ am häufigsten genannt (32 Prozent). Insgesamt planen die Black Friday Shopper also trotz der Corona-Auswirkungen ein etwas höheres Budget für ihre Schnäppchenjagd ein.

69 Prozent derjenigen, die einen Einkauf zum Black Friday 2020 planen, haben vor, ihre Einkäufe ausschließlich im Internet zu tätigen. Gerade einmal 11 Prozent gaben an, am Black Friday nur in den Geschäften einkaufen zu möchten. 20% planen sowohl online, als auch offline einzukaufen.

40 Prozent derjenigen, die am Black Friday etwas einkaufen möchten, gaben an, dass die derzeitige Corona-Pandemie einen Einfluss auf ihre Einkaufspläne habe und sie lieber im Internet, anstatt in den Geschäften einkaufen werden. 65 Prozent möchten dadurch das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus vermeiden. 42 Prozent sehen sich dagegen durch die zu erwartenden Corona-Schutzmaßnahmen in ihrem Einkaufserlebnis gestört.

Für den klassischen Handel lassen die Ergebnisse leider keine positive Trendwende für das bevorstehende Weihnachtsgeschäft erwarten. Vielmehr ist zu vermuten, dass die Mehrzahl der Kunden aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie auch zum Black Friday ihre geplanten Weihnachtseinkäufe vermehrt im Internet tätigen werden.

Egal ob offline oder online, hier bei BlackFriday.de finden Schnäppchenjäger eine riesige Übersicht zu den Black Friday Aktionen der Händler. Wie in jedem Jahr sammeln wir auf unserem Portal hunderte Angebote und Rabatte und veröffentlicht sie pünktlich zum Black Friday unter www.blackfriday.de und über unseren Newsletter.

Fragen? Anregungen? Schreibe einen Kommentar!