Black Friday 2021 COUNTDOWN
3241856
NEWSLETTER abonnieren
und keinen DEAL verpassen!

Black Friday 2020: Corona sorgt für Umsatzexplosion bei Onlinehändlern

| 30. November 2020

Bereits zum neunten Mal in Folge begleiteten wir von BlackFriday.de das beliebte Shopping-Event und informierten Schnäppchenjäger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über die geplanten Rabattaktionen im Netz und in den Ladengeschäften.

In den vergangenen Wochen trugen wir mehr als 1.000 Aktionen von Händlern und Marken zusammen und veröffentlichten sie pünktlich zum Black Friday 2020 auf unserem Portal. Insgesamt informierten sich im November 2020 über 2 Millionen Besucher aus dem deutschsprachigen Raum auf www.blackfriday.de über den Rabatttag und die stattfindenden Aktionen der Händler.

BlackFriday-de-Visitors-2020

Die kauffreudigen Schnäppchenjäger sorgten vor allem in den Onlineshops der Händler für regelrechte Umsatzexplosionen. Dies kommt nicht überraschend, denn eine von uns in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Appinio durchgeführte Studie zeigte bereits im Oktober, dass 2 Drittel der Black Friday Käufer in diesem Jahr ausschließlich im Internet auf Schnäppchenjagd gehen wollten. Zudem planten die Käufer, im Vergleich zum Vorjahr, ein höheres Budget für ihr Black Friday Shopping ein (Mehr zur Umfrage).

Die mit Abstand beliebtesten Angebote am Black Friday 2020 auf BlackFriday.de waren die Deals von Dyson (Bis zu 25% Rabatt auf patentierte Dyson Technologie), Apple (App Store & iTunes Geschenkkarten beim Kauf ausgewählter Produkte), IKEA (#BuyBackFriday: Ein guter Deal für dich und die Umwelt) sowie die Black Friday Sale Aktion des Versandhändlers OTTO (Tausende Deals zu stark reduzierten Preisen).

Aber auch viele weitere Händler erlebten drastische Umsatzsteigerungen in ihren Onlineshops. So konnte Arktis (https://www.arktis.de), ein Shop für Handyhüllen und Apple Zubehör, eine Steigerung von 112% im Vergleich zum letztjährigen Black Friday beobachten.

Rainer Wolf, Geschäftsführer von arktis.de: „Wir haben vor dem Black Friday extra noch neue Mitarbeiter eingestellt, um das zu erwartende Mehraufkommen an Paketen verschicken zu können. Zwar sind wir den Black Friday Wahnsinn schon von den letzten Jahren gewohnt, in diesem Jahr ist es aufgrund der Corona-Krise aber wirklich extrem.“

Black-Friday-2020-Arktis-Umsatz

Bei Weisshaus (https://www.weisshaus.at), einem österreichischen Onlineshop für Spirituosen, fiel die Umsatzsteigerung mit 177% sogar noch höher aus. Im Gegensatz zu Deutschland, wo die Geschäfte in den Innenstädten am Black Friday noch öffnen durften, verhängte die österreichische Regierung kurz vor dem Schnäppchenspektakel einen umfassenden Lockdown. Den österreichischen Konsumenten blieb somit nur die Rabattjagd im Internet. Und davon machten sie zum Black Friday gerne Gebrauch.

Andreas Osler, Geschäftsführer der Weisshaus GmbH: „Wir hatten schon mit einem sehr hohen Bestellaufkommen gerechnet. Nicht zuletzt, weil bereits der Black Friday 2019 der umsatzstärkste Tag unserer fast 40-jährigen Firmengeschichte war. Der diesjährige Black Friday hat jedoch noch einmal alles getoppt und unsere Erwartungen um ein Vielfaches übertroffen!“

Black-Friday-2020-Weisshaus-Umsatz

Ganz vorbei ist die Schnäppchenjagd übrigens noch nicht. Am heutigen Cyber Monday kann bei vielen Händlern noch einmal gespart werden. Eine Übersicht über alle Shops und Rabatte gibt es unter bf.de/at.

Nach dem Cyber Monday startet der Endspurt des Weihnachtsgeschäfts und wir von BlackFriday.de verabschieden uns in eine 12-monatige Pause. Der nächste Black Friday findet am 26. November 2021 statt. Bis dahin alles Gute!

Wie gefällt dir das Angebot? Schreibe einen Kommentar!